Programm
/ Kursdetails

Eulengebirge und Niederschlesien. Kollektives Gedächtnis und kulturelle Identität einer europäischen Grenzregion mit wechselvoller Geschichte.

Kursnummer F22060 
Kursbeginn Sa., 10.09.2022 
Kursende Sa., 17.09.2022 
Dauer 8 Tage 
Unterrichtseinheiten 40 
 
Mindestteilnehmerzahl 10 
Höchstteilnehmerzahl 16 
 
Teilnahmebeitrag 799,00 € 
Einzelzimmerzuschlag 180,00 € 
Kursgebühr ohne Unterkunft ./.
Leistungen 7 Übernachtungen mit Frühstück im 1/2 DZ mit DU/WC; Studienleitung, Fachführungen, Begegnungen und Eintritte lt. Programm; Transfer per Bus/Bahn 
Anerkannt: Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Bundesbeamte
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Thüringen
weitere Anerkennungen möglich
 
Kursleitung Marek Halank
Thomas Adler
Kursort: Hotel Villam, Bielawa
ul. Korczaka 9
58260 Bielawa
https://hotelvillam.pl/
 
Dokumente zum Download Infoflyer Eulengebirge - Bildungsurlaub 2022
Programmablauf Eulengebierge - Bildungsurlaub 2022

Das Eulengebirge - ein Gebirgsmassiv innerhalb der Gebirgskette der Sudeten in Schlesien, im Südwesten Polens an der Grenze zu Tschechien - zählt zu den ältesten Gebirgen in Europa. Die Höchste Erhebung ist mit 1.015 m die Hohe Eule.


Schlesien, die ehemals preußische Provinz wurde durch die Vielfalt seiner Landschaften und das Nebeneinander unterschiedlicher Sprachen, Mentalitäten und Bekenntnisse nachhaltig geprägt.


Slawische Stämme, Polnische Fürsten, die Böhmische Krone, Habsburger Kaiser und die Preußischen Könige haben das Land zwischen Görlitz im Norden und dem tschechischen Hultschin im Süden beherrscht und entscheidend beeinflusst. Jahrhundertelang war Deutsch als Landessprache vorherrschend, aber es wurde auch polnisch, mährisch, tschechisch und jiddisch gesprochen.


Seit dem Mittelalter besitzt Schlesien ein ungewöhnlich dichtes Netz von kleinen und mittleren Städten mit bedeutenden Bauwerken, die planmäßig angelegt und mit besonderen Rechten ausgestattet wurden. Große europäische Handelsstraßen durchquerten das Land und begründeten den Reichtum einer aufstrebenden Bürgerschaft. Seine Künstler, Dichter und Wissenschaftler haben hier gewirkt und wichtige Beiträge zur europäischen Kultur geleistet.


Gleichzeitig entwickelte sich das Kunsthandwerk Schlesiens; Gold- und Silberschmiedearbeiten, Glas, Eisenkunstguss, Keramik und Porzellan genossen eine hohe Wertschätzung und wurden in weiten Teilen Europas gehandelt. Später erlangte die schlesische Textilindustrie besondere Bedeutung.


Breslau ist seit jeher die unumstrittene Metropole Schlesiens, schon im ausgehenden Mittelalter gehörte Breslau zu den bedeutendsten Städten Mitteleuropas. Zahlreiche Baudenkmäler von der Gotik bis in die Moderne zeugen von Epochen kultureller und wirtschaftlicher Blüte.


Die Heilkraft zahlreicher und gesundheitsfördernder Quellen am Rande der Sudeten wurde bereits im späten Mittelalter entdeckt und seit dem 18. Jhd. Entwickelte sich ein öffentlicher Kur- und Badebetrieb. Seit über zweihundert Jahren zieht die imposante Gebirgslandschaft Besucher von weither an. In der schroffen Bergwelt und im malerischen Gebirgsvorland wurde seit dem 19. Jh. der Tourismus zu einem wichtigen Wirtschaftszweig.


Das Eulengebirge war auch Schauplatz des bekannten schlesischen Weberaufstands von 1844, der Grundlage für das Sozialdrama "Die Weber" des deutschen Literaturnobelpreisträgers Gerhart Hauptmann.


Während des Zweiten Weltkriegs wurde hier der Bau des größten Führerhauptquartiers "Projekt Riese" der NS-Regierung betrieben. Zehntausende Strafgefangene, Zwangsarbeiter, Häftlinge der Konzentrationslager und Arbeitsdienstverpflichtete kamen hierbei zum Einsatz. Viele verloren dabei ihr Leben.


Zugleich befand sich auf dem Gut Kreisau am Fuße des Eulengebirges der Hauptstützpunkt des Kreisauer Kreises, einer bedeutenden Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus um Helmuth James Graf von Moltke der vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und in den letzten Kriegstagen hingerichtet wurde.


Auch heute erfreuen sich die Sudeten über einen ungebrochenen Zuspruch und gehören zu den bevorzugten Urlaubsregionen Polens; Wanderer und Sportler aus Polen, Tschechien und Deutschland zieht es zu Hunderttausenden auf die gut erschlossenen Wanderwege und sind fasziniert von der natürlichen Schönheit und reicher Kultur.


Mit der politischen Wende begann ein neuer Zeitabschnitt; Schlesien fasziniert seine Besucher durch seine natürliche Schönheit und reiche Kultur und nimmt wieder seinen angestammten Platz ein, im Herzen des geeinten Europas, als Brücke zwischen den Völkern.


Bitte beachten Sie:

Da wir eine mehrstündige Wanderung in den Bergen unternehmen, sind eine sehr gute körperliche Konstitution, schwindelfreie Trittsicherheit sowie gutes Schuhwerk (Wanderschuhe) Voraussetzung. Wir können Höhen bis 1.600 m erreichen. Die Wandertour ist wetterabhängig und kann somit von der Ausschreibung abweichen. Dieser Bildungsurlaub ist nicht geeignet für Personen mit Erkrankungen oder Probleme des Herzens, des Kreislaufs, der Atmung und Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates.


Hotelunterkunft:

Dieser Bildungsurlaub ist eine kleine Rundreise, die mit einem Gruppenbus durchgeführt wird. Die Mitnahme eines eigenen PKWs ist bei dieser Veranstaltung nicht möglich und muss am Startort Breslau untergebracht werden, falls Sie mit dem eigenen PKW anreisen möchten.


1.Übernachtung: Art Hotel in Breslau

2. - 6. Übernachtung: Hotel Villum in Bielawa

7. Übernachtung: Art Hotel in Breslau





FORUM UNNA

Friedrich-Ebert-Str. 58 | 59425 Unna

02303/22441

02303/23694

info@forum-unna.de

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da in der Zeit von:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr