Kurssuche
/ Kursdetails

Tallinn. Europäische Geschichte zwischen Ost und West.


Kursnummer F22028 
Kursbeginn So., 21.08.2022 
Kursende Fr., 26.08.2022 
Dauer 6 Tage 
Unterrichtseinheiten 40 
 
Mindestteilnehmerzahl 10 
Höchstteilnehmerzahl 16 
 
Teilnahmebeitrag 599,00 € 
Einzelzimmerzuschlag 190,00 € 
Kursgebühr ohne Unterkunft 369,00 €
Leistungen 5 Übernachtungen mit Frühstück im 1/2 DZ mit DU/WC; Studienleitung, Fachführungen, Begegnungen und Eintritte lt. Programm; Transfer per Bus/Bahn.
Nicht enthalten: An- und Abreise nach Tallinn 
Anerkannt: Baden-Württemberg
Brandenburg
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Saarland
Thüringen
weitere Anerkennungen möglich
 
Kursleitung Rasa Cigiene
Kursort: Hestia Hotel Ilmarine, Tallinn
Pohj pst 21b
10414 Tallinn
www.hestiahotels.com
 
Dokumente zum Download Programmablauf Tallinn - Bildungsurlaub 2022

Tallinn, die Hauptstadt Estlands, war bereits in frühgeschichtlicher Zeit ein bedeutender Handelsplatz mit natürlichem Hafen und wurde unter Mitwirkung angesiedelter deutscher Kaufleute zwischen dem 12. und 17. Jahrhundert ein gewinnbringender Ort im Verbund der Hansestädte.


Die heute noch zu bewundernde hanseatische Architektur mit zahlreichen Speicherhäusern der nahezu vollständig erhaltenen Altstadt - die zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde -  dokumentiert die besondere Stellung der Stadt während des wachsenden Ostseehandels.


Reval, wie die Stadt früher hieß wurde im Verlauf vergangener Jahrhunderte vom dänischen König, dem Deutschen Orden, der schwedischen Krone und dem russischen Zarenreich beherrscht und gleichermaßen beeinflusst.


Mit dem deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakt und dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges 1939 begann für die erst 1918 ausgerufene demokratische Republik eine mehrjährige Leidenszeit unter Sowjetischer und Nationalsozialistischer Besatzung. Massendeportationen der estnischen Eliten in entlegene russische Regionen, Zwangsumsiedlung der deutschen Minderheit ins Reichsgebiet und systematische Vernichtung der jüdischen Bevölkerung kennzeichneten die Zeit bis 1945.


Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Estland erneut völkerrechtswidrig unter die Sowjetherrschaft angegliedert und viele Tausend Esten nach Sibirien verschleppt.


Erst 1991 nach dem Zerfall der Sowjetunion hat die ehemalige Sozialistische Sowjetrepublik ihre Unabhängig wieder erlangt und wurde 2004 Mitglied der Europäischen Union und der NATO.


Mit einer überzeugenden digitalen Infrastruktur und der ausgeprägten Entschlossenheit zum Fortschritt zieht die mit rund 400.000 Einwohnern kleinste Hauptstadt der baltischen Länder seit vielen Jahren Unternehmensgründer aus aller Welt an und verleiht der Stadt einen internationalen und dynamischen Charakter.


Durch die besondere Lage am finnischen Meerbusen und der vielfältigen Kulturgeschichte der Stadt mit ihrem  historischen Charme   gehört Tallinn heute unbestritten zu einem der attraktivsten Reiseziele im Ostseeraum.


Warenkorb

Kurs ist ausgebucht - auf Warteliste anmelden



FORUM UNNA

Friedrich-Ebert-Str. 58 | 59425 Unna

02303/22441

02303/23694

info@forum-unna.de

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da in der Zeit von:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr