Kurssuche
/ Kursdetails

Harz. Nationalpark Harz im Spannungsfeld zwischen Naturschutz, Weltkulturerbe und Tourismus.


Kursnummer F21269 
Kursbeginn So., 12.09.2021 
Kursende Fr., 17.09.2021 
Dauer 6 Tage 
Unterrichtseinheiten 40 
 
Mindestteilnehmerzahl
Höchstteilnehmerzahl 20 
 
Teilnahmebeitrag 539,00 € 
Einzelzimmerzuschlag 80,00 € 
Kursgebühr ohne Unterkunft 249,00 €
Leistungen 5 Übernachtungen mit Halbpension im 1/2 Doppelzimmer mit DU/WC oder Bad, Seminarprogramm, Studienleitung, Fachführungen, Begegnungen und Eintritte laut Programm.
Nicht enthalten: An- und Abreise. 
Anerkannt: Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Saarland

weitere Anerkennungen möglich
 
Kursleitung Team Torf Haus Martens Hermann
Kursort: Berghotel Sankt Adreasberg, Sankt Andreasberg
Am Gesehr 12
37444 Sankt Andreasberg
www.hotel-sankt-andreasberg.de
 
Dokumente zum Download Infoflyer Harz - Bildungsurlaub 2021
Programmablauf Harz - Bildungsurlaub 2021
Der Harz ist das höchste Mittelgebirge in Norddeutschland mit einer Fülle an unterschiedlichen Lebensräumen. Am Brocken wird die natürliche Waldgrenze erreicht. Die heutige sagenumwobene Bergwildnis im Nationalpark Harz war über 1000 Jahre lang eine intensiv genutzte Bergbauregion.

Bei diesem Bildungsseminar werden Kenntnisse über die ökologischen Besonderheiten und dem aktuellen Strukturwandel im Nationalpark Harz vermittelt. Wir lernen die Bedeutung von Forstwirtschaft, Wirtschaftsentwicklung und Tourismus für die Region kennen. Außerdem beschäftigen wir uns mit Fragen der umweltverträglichen Energiewirtschaft, der schonenden Nutzung natürlicher Ressourcen sowie dem Zusammenhang des Bergbaus mit der Landschaftsgeschichte und dem Nationalpark Harz.

Darüber hinaus befassen wir uns mit den Auswirkungen von weiteren unterschiedlichen Nutzungsformen aus der Vergangenheit und heute im Harz. Gleichzeitig erlangen wir Kenntnis über unterschiedliche Naturschutzkonzepte sowie nachhaltige Ressourcennutzung für die Bewahrung natürlicher Lebensräume. Es werden Maßnahmen, die in Teilbereichen noch notwendig sind, um unnatürliche Entwicklungen aus der Vergangenheit durch naturschutzfachliche Eingriffe wieder rückgängig zu machen vorgestellt.



FORUM UNNA

Friedrich-Ebert-Str. 58 | 59425 Unna

02303/22441

02303/23694

info@forum-unna.de

 

 

 

 

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da in der Zeit von:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr