Ökologie und Gesellschaft
/ Kursdetails

Sächsische Schweiz. Nationalpark und Strukturwandel im Spannungsfeld zwischen Naturfaszination, Wirtschaft und Tourismus.


Kursnummer F19285 
Kursbeginn So., 15.09.2019 
Kursende Fr., 20.09.2019 
Dauer 6 Tage 
Unterrichtseinheiten 40 
 
Mindestteilnehmerzahl
Höchstteilnehmerzahl 20 
 
Teilnahmebeitrag 529,00 € 
Einzelzimmerzuschlag Pirnsch'er Hof (nicht verfügbar)
Romantik Hotel: 112,50 € (nach Verfügbarkeit)
DZ im Romantik Hotel: 35,00 € p.P: 
Kursgebühr ohne Unterkunft 281,50 €
Leistungen 5 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Du/WC, Studienleitung, Fachführungen, Begegnungen und Eintritte laut Programm, Transfers und ein Tag Leihfahrrad.
Nicht enthalten: An- und Abreise. 
Anerkannt: Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Bremen
Bundesbeamte
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Schleswig-Holstein

weitere Anerkennungen möglich
 
Kursleitung Claudia Innerhofer
Kursort:


 
Dokumente zum Download Programmablauf Sächsische Schweiz - Bildungsurlaub 2019
Der Nationalpark Sächsische Schweiz mit seinen bizarren Felsformationen, den Tafelbergen und wilden, naturbelassenen Schluchten ist ein besonders erhaltenswerter Landschaftraum.
Schon die Maler der Romantik wie Caspar David Friedrich oder Carl Gustav Carus waren fasziniert von dieser Landschaft vor den Toren der sächsischen Landeshauptstadt Dresden.
Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurde die Sächsische Schweiz attraktives Kur- und Ausflugsziel und die Entwicklung eines Tourismusgebietes begann. Dabei wurde nicht immer mit Feingefühl und unter modernen Naturschutzvorgaben der Fremdenverkehr entwickelt. Die touristische Infrastruktur nahm von der Naturlandschaft Besitz und auch sensible Bereiche, wie die Felsformationen in den Sandsteinzonen, wurden durch Wanderwege und Klettersteige erschlossen.
Mit der Ausweisung als Nationalpark 1990 und verschiedener Kernzonenbereiche versucht man seit einigen Jahren einen Gegentrend zu setzen und an ausgewählten Stellen Rückzugszonen für die Pflanzen- und Tierwelt zu etablieren und touristische Interessen mit hohen Naturschutzauflagen in Einklang zu bringen.
Dieses Seminar nimmt die geologischen, topographischen und ökologischen Besonderheiten dieser Region in den Blick.
Doch auch die kulturelle Entwicklung der Region des Elbsandsteingebirges soll bei diesem Bildungsurlaub thematisiert werden. Als jahrhundertealter Kulturraum und wichtige Durchgangszone zwischen Sachsen und Böhmen ist die Landschaft geprägt durch kleine, flussnahe Städte, alte Handelswege und Reste von Burganlagen. Zu unseren Zielen gehören die Festung Königstein im Zentrum des Elbsandsteingebirges, aber auch die historische Stadt Pirna mit ihrer charmanten Innenstadt. Auf die dunklen Seiten des 20. Jahrhunderts verweist ein Besuch der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein, wo während der NS-Zeit unter der Bezeichnung Euthanasie eine Tötungsanstalt untergebracht war.
Auf geführten Wanderungen, Fahrradtouren auf dem Elbradweg sowie mit Besuchen von Ausstellungen und Gedenkstätten werden wir das Exkursionsgebiet erkunden.

Spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten:
Für die mehrstündigen, z.T. auch recht anstrengenden Wanderungen ist Trittsicherheit und eine gute körperliche Konstitution Voraussetzung. Die Fahrradexkursionen liegen bei bis zu 30 km Tagesstrecken. Dieser Bildungsurlaub ist nicht geeignet für Personen mit Erkrankungen oder Probleme des Herzens, des Kreislaufs, der Atmung und Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates.

Hotelhinweis: Bei diesem Bildungsurlaub haben wir 2 Unterkünfte gebucht. Die Doppelzimmer und ein paar Einzelzimmer befinden sich im Pirn'scher Hof. ca. 100 Meter entfernt haben wir noch weitere Einzelzimmer im Romantik Hotel Deutsches Haus.

Warenkorb

Kurs ist ausgebucht - auf Warteliste anmelden



FORUM UNNA

Friedrich-Ebert-Str. 58 | 59425 Unna

02303/22441

02303/23694

info@forum-unna.de

 

 

 

 

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da in der Zeit von:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr