Ökologie und Gesellschaft
/ Kursdetails

Mittelelbe. Eine Flusslandschaft als Lebensraum.


Kursnummer F20165 
Kursbeginn Mo., 24.08.2020 
Kursende Fr., 28.08.2020 
Dauer 5 Tage 
Unterrichtseinheiten 40 
 
Mindestteilnehmerzahl
Höchstteilnehmerzahl 18 
 
Teilnahmebeitrag 399,00 € 
Einzelzimmerzuschlag 58,00 € 
Kursgebühr ohne Unterkunft 239,00 €
Leistungen 4 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit Du/WC; Studienleitung, Fachführungen, Begegnungen und Eintritte laut Programm, Leih-Fahrrad für Radexkursionen, Schlauchbootfahrt.
Nicht enthalten: An- und Abreise. 
Anerkannt: Baden-Württemberg
Berlin
Bremen
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland

weitere Anerkennungen möglich
 
Kursleitung Marion Münzberg
Kursort: City Pension Dessau-Roßlau
Ackerstraße 3a
06842 Dessau-Roßlau
www.city-pension.travel
 
Dokumente zum Download Infoflyer Mittelelbe - Bildungsurlaub 2020
Programmablauf Mittelelbe - Bildungsurlaub 2020
Die Mittelelbe zwischen der Lutherstadt Wittenberg und Magdeburg bildet ein Spannungsfeld zwischen Naturschutz und Wirtschaft, zwischen Regionalentwicklung, Denkmalschutz und Hochwassergefahren. Der faszinierende Naturraum bildet den Kern des größten Naturschutzgebietes in Deutschland, das UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe. Hier sind die größten Auenwälder Mitteleuropas zu finden, hier überlebte der Flussbiber. Gleichzeitig ist der Fluss seit Jahrtausenden ein wichtiger Transportweg und Wirtschaftsfaktor.

So wichtig Hoch- und Niedrigwasser für die Elbaue und ihre Artenvielfalt sind, so einschränkend sind sie für die Schifffahrt, so gefährlich für die Siedlungen im Urstromtal. Erschwerend für Lösungsstrategien kommt der kulturelle Reichtum der Region hinzu, oft sind Denkmalschutzbelange zu beachten. Dies betrifft besonders das zwischen den Welterbe-Städten Dessau und Wittenberg gelegene "Dessau-Wörlitzer Gartenreich", eine mit dem höchsten Schutzstatus versehene Bildungslandschaft aus der Zeit der Aufklärung.

Während des fünftägigen Bildungsurlaubes werden die verschiedenen Aspekte dieses einmaligen Lebensraums erkundet, die Konfliktfelder aufgezeigt und Lösungsansätze diskutiert. In Vorträgen und Gesprächen vor Ort mit Vertretern von Firmen, Initiativen und Institutionen wird den Teilnehmenden die Möglichkeit eröffnet, sich ein eigenes Bild zu verschaffen, die eigene Meinungen zu überprüfen und vielfältige Anregungen zum Weiterdenken zu finden, um so zur Mitsprache und Mitverantwortung in unserem demokratischen Gemeinwesen beizutragen.

Im Fünftageprogramm werden unterschiedliche öffentliche Verkehrsmittel genutzt: Straßenbahn, Bus, Zug. Zwei Erkundungen werden als Wanderungen durchgeführt. Darüber hinaus ist eine Radtour und eine Schlauchbootfahrt Bestandteil des Programms.



FORUM UNNA

Friedrich-Ebert-Str. 58 | 59425 Unna

02303/22441

02303/23694

info@forum-unna.de

 

 

 

 

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da in der Zeit von:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr