Frankfurt am Main II. Kleinste Metropole der Welt - Banken, Stifter und mehr...


Kursnummer F18182 
Kursbeginn Mo., 16.07.2018 
Kursende Fr., 20.07.2018 
Dauer 5 Tage 
Unterrichtseinheiten 40 
 
Mindestteilnehmerzahl
Höchstteilnehmerzahl 16 
 
Teilnahmebeitrag 469,00 € 
Einzelzimmerzuschlag 108,00 Euro 
Kursgebühr ohne Unterkunft
Leistungen 4 Übernachtungen im 4-Sterne Hotel Novum Imperial Frankfurt Messe mit Frühstücksbuffet; Doppelzimmer mit DU/WC; Studienleitung, Fachführungen, Begegnungen und Eintritte laut Programm, Transfers mit ÖPNV vor Ort.
Nicht enthalten: An- und Abreise nach Frankfurt 
Anerkannt: Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland

weitere Anerkennungen möglich
 
Kursleitung

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Kursort: Leonardo Royal Hotel, Frankfurt
Mailänder Str. 1
60598 Frankfurt
www.leonardo-hotels.de
 
Dokumente zum Download Programmablauf Bildungsurlaub Frankfurt II
Frankfurt ist als Finanzstandort und Bankenmetropole weltweit bekannt. Entdecken Sie das, was Frankfurt ausmacht, z. B. beim Besuch der Europäischen Zentralbank oder einem Treffen mit den Globalisierungsgegnern attac e.V., und das "andere" Frankfurt, bei dem Sie den Frankfurter Bürgern näher kommen.

In diesem Bildungsurlaub sind folgende Programmpunkte vorgesehen:
- Informationsgespräch: Bürgerstiftungen in Frankfurt - Ein Besuch bei der Stiftung Polytechnische Gesellschaft
- Stadtführung: Wirtschaftskraft und Bürgerstiftungen in Frankfurt/Main
- Frankfurter Lebensgefühl und Wirtschaftsprodukt: der Apfelwein. Konsequentes Marketing und interessante Innovationen verhelfen dem Frankfurter Nationalgetränk zu mehr Ansehen und Absatz.
- Höchster Porzellan-Manufaktur: Führung durch alle Produktionsräume, die mit Gründungsdatum von 1746 die zweitälteste Manufaktur Deutschlands ist.
- Frankfurter Hauptbahnhof und die Kaiserstraße: Der Frankfurter Hauptbahnhof mit täglich 450.000 Reisenden ist einer der häufigsten frequentieren Fernbahnhöfe bundesweit. Der verkehrsgünstig gelegene Kopfbahnhof in der Mitte Deutschlands wurde 1888 als "Centralbahnhof Frankfurt" eröffnet.
Das angrenzende Bahnhofsviertel ist über seine Grenzen hinaus als hippes Viertel sogar im Ausland bekannt. Kein anderes ist so vielfältig wie dieses: Partyszene. unterschiedliche Einwanderergruppen, Künstler, Startups, Drogenszene und Rotlicht.
- Besuch des Maintowers: Von der 54. Etage erleben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und angrenzende Umgebung
- Europäische Zentralbank: Die EZB hat bei Ihrer Einweihung am 18.03.2015 massive Proteste erlebt, die Frankfurt erschüttert haben. Wir machen eine Führung, um mehr über die Rolle der EZB als Hüterin des Euro zu erfahren.
- Besuch bei Attac: Die globalisierungs-kritische Organisation berichtet von ihrer Arbeit. Sie glaubt daran, dass "eine andere Welt möglich ist, in der Solidarität, Ökologie, Kooperation, Frieden und soziale Gerechtigkeit das Handeln bestimmen und nicht die Profitorientierung."
Ein Sachsenhäuser Exkursion bringt uns den Bürgerinitiativen gegen den Fluglärm näher. Im Stadtwald erleben wir persönlich, wie stark die Lärmbelästigung aus der Luft sich für die Sachsenhäuser Villenbesitzer oder Naherholungsbesucher anfühlt.
- Option: Führung per Schiff: Die eindrucksvolle Skyline auf dem Schiff erleben.

Erleben Sie mit uns in diesem Bildungsurlaub diese und weitere spannende, eindrucksvollle Momente in Frankfurt! Die Unterkunft ist das 4*-Leonardo Royal Hotel!