Ökologie und Gesellschaft

Biosphärenreservat Spreewald. Einzigartige Kulturlandschaft zwischen Naturschutz, Kohle-energiewirtschaft und Tourismus.


Kursnummer F20284 
Kursbeginn So., 20.09.2020 
Kursende Fr., 25.09.2020 
Dauer 6 Tage 
Unterrichtseinheiten 40 
 
Mindestteilnehmerzahl
Höchstteilnehmerzahl 18 
 
Teilnahmebeitrag 509,00 € 
Einzelzimmerzuschlag 40,00 € (nach Verfügbarkeit)
DZ zur Einzelnutzung: 100,00 € 
Kursgebühr ohne Unterkunft 329,00 €
Leistungen 5 Übernachtungen mit Frühstück im 1/2 Doppelzimmer mit Du/WC, Studienleitung, Fachführungen, Begegnungen und Eintritte laut Programm, Transfers und Leihfahrrad.
Nicht enthalten: An- und Abreise. 
Anerkannt: Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland

weitere Anerkennungen möglich
 
Kursleitung Claudia Innerhofer
Kursort: Haus "An der Dolzke", Lübbenau
An der Dolzke 4
03222 Lübbenau/ OT Lehde
www.holzgraben.de
 
Dokumente zum Download Programmablauf Spreewald - Bildungsurlaub 2020
Ca. einhundert Kilometer südlich von Berlin befindet sich eine in Mitteleuropa einzigartige Natur- und Kulturlandschaft: Der Spreewald. Vor vielen tausend Jahren befand sich hier ein dichter Urwald, in welchem sich eiszeitlich bedingt die Spree in unzählige kleine Fließe teilte. Mit der Kultivierung dieses Landschaftraumes entstanden Wiesen- und Ackerflächen, durchzogen von einem nun auch durch den Menschen geprägten fein gegliederten Kanalsystem von Bächen und Flüssen. Dennoch ist eine weitgehend naturnahe Auenlandschaft mit einer reichen Flora und Fauna erhalten geblieben, welche als besonders schützenswerte Landschaft 1990 zum Biosphärenreservat erklärt wurde und 1991 den Status "UNESCO-Biosphärenreservat" erhielt.

Bis in die 1990er-Jahre waren die spreewaldnahen Braunkohlegebiete und Kohlekraftwerke wichtigste Arbeitgeber, heute ist der Tourismus wesentlicher Wirtschaftsfaktor der Region. Mit dem zukünftigen Ausstieg aus der Kohleenergiewirtschaft, der insbesondere auch die noch aktiven hiesigen Kraftwerke betreffen soll, wird in naher Zukunft erneut eine umweltpolitische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Wende erfolgen.

Auf unseren Exkursionen begegnen uns eine Natur mit einzigartiger Flora und Fauna, kleinteilige urbane Räume mit regionaler Handwerkskultur, welche geprägt ist von den Ressourcen des Spreewaldes wie Holz und Wasser, sowie die kulturelle Pflege sorbischer Traditionen und Bräuche. Mit dem Besuch des "liegenden Eiffelturms der Lausitz", der weltweit größten Förderbrücke F 60 als herausragendes Industriedenkmal sowie der Besichtigung des Braunkohlekraftwerks Jänschwalde, bei welchem mit der Abschaltung der ersten Kraftwerksblöcke (2018 und 2019) bereits der schrittweise Ausstieg aus der Kohleenergie eingeleitet worden ist, wird auch die aktuelle Diskussion zu Klimaschutz und Umweltpolitik in den Bildungsurlaub einbezogen.

*Fotos: Claudia Innderhofer



FORUM UNNA

Friedrich-Ebert-Str. 58 | 59425 Unna

02303/22441

02303/23694

info@forum-unna.de

 

 

 

 

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da in der Zeit von:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr