Ökologie und Gesellschaft

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Kultivierung, Naturschutz und Tourismus - Probleme einer Landschaft mit einer über 2000-jährigen Kultur-Geschichte.


Kursnummer F20189 
Kursbeginn So., 19.04.2020 
Kursende Fr., 24.04.2020 
Dauer 6 Tage 
Unterrichtseinheiten 40 
 
Mindestteilnehmerzahl
Höchstteilnehmerzahl 20 
 
Teilnahmebeitrag 499,00 € 
Einzelzimmerzuschlag 107,50 € 
Kursgebühr ohne Unterkunft 299,00 €
Leistungen 5 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer mit DU/WC; 1x gemeinsames Abendessen; Studienleitung, Fachführungen, Begegnungen und Eintritte laut Programm, wie der Besuch der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr.
Nicht enthalten: An- und Abreise. 
Anerkannt: Baden-Württemberg
Berlin
Brandenburg
Hamburg
Hessen
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Schleswig-Holstein

weitere Anerkennungen möglich
 
Kursleitung Torsten Dreyer
Kursort: Hotel Ännchen, Bad Neuenahr-Ahrweiler
Niederhutstr. 11-13
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
www.aennchen-ahrweiler.de
 
Dokumente zum Download Infoflyer Bad Neuenahr - Bildungsurlaub 2020
Programmablauf Bad Neuenahr - Bildungsurlaub 2020
Die Ahr selbst entspringt im Ortskern von Blankenheim (Eifel/NRW) und ist ein 85 rund Kilometer langer Nebenfluss des Rheins, in den sie bei Sinzig mündet. Die Nähe zu den Ballungszentren Köln und Bonn sowie die Nähe zu Belgien und den Niederlanden haben das Ahr-Gebiet zu einem touristischen Schwerpunkt werden lassen. Das besondere Mikroklima bürgt für wärmere Temperaturen. Die Steilhänge halten kalte Wetterströmungen ab. Der Schieferboden bietet seit Jahrtausenden gute Bedingungen für Weinanbau. Das Ahrtal ist das nördlichste Rotweinanbaugebiet Deutschland und gehört zu den kleinen Flächen in Deutschland. Die Ahrregion hat eine wechselhafte Geschichte. Von den Römern bis zur Neuzeit gibt es viele Spuren - auch in der Landschaft.

In Mayschoss an der Ahr existiert seit 1868 die älteste Winzergenossenschaft Deutschlands. Wir lernen, dass die heutige Betonung eine ganz andere Bedeutung hatte. Wir besuchen Klöster und Burgruinen, die von der Geschichte der Region erzählen. Außerdem hat die deutsch-französische Geschichte im Ahrtal ihre Spuren hinterlassen: Es gibt eine nie vollendete Bahnstrecke von Ost nach West. Der Erste und der Zweite Weltkrieg lassen sich an dieser Strecke in der Landschaft ablesen. Die Tunnel haben eine wechselhafte Geschichte: Nach der Gründung der Bundesrepublik Deutschlands wurde das Tunnelsystem zu Zeiten des kalten Krieges schließlich als Regierungsbunker ausgebaut. Ein spannendes Stück deutscher Geschichte, das wir zu einem kleinen Teil begehen.

Während des Bildungsurlaubs lernen wir verschiedene Bereiche des Ahrtales, geologische und klimatische Eigenheiten kennen. Wir begreifen römische Einflüsse in der Region und bekommen deutsche Geschichte zum Anfassen. Wir diskutieren über den Naturschutz, Tourismus, Umgang mit Geschichte, Weinbau gestern und heute. Wir besuchen die älteste Winzergenossenschaft und den traditionellen Weinort Rech. Wir lernen den Rotweinwanderweg, den Ahrsteig und den Ahrtalweg kennen.

Der Bildungsurlaub soll die Spuren der Geschichte in der Landschaft des Ahrtals und in der Einstellung der Menschen aufzeigen. Das Zusammenspiel von Klima, Geologie, Landschaftsform und die Kultivierung durch den Menschen soll erlebbar werden. Welche Bedeutung der Tourismus hat, ob es Grenzen gibt und wie neue Ansätze lauten, wollen wir erfragen und erproben.

Die Teilnehmer gehen den Fragen nach, wie sich Naturschutz, Nutzung der Landschaft, Tourismus, Geschichte und Entwicklung vereinbaren lassen. Es wird gefragt, welche Strategien es im Umgang mit der Veränderung im Klosterbereich gab und gibt. Außerdem werden Einblicke in die Burgengeschichte, die Mineralwasserproduktion, die Wildschadensverhütung, die Entstehung der deutschen Romantik und den Weinanbau gegeben.

Methoden zur Vermittlung der Seminarinhalte und der Lernziele sind Fachexkursionen, Vorträge, Führungen, Museumsbesuche, Begegnungen/Gespräche und Diskussionen mit Menschen vor Ort.

Bitte beachten Sie: Da wir das Ahrtal größtenteils zu Fuß erkunden und die Berge teilweise steil sind, benötigen Sie eine gute Kondition und gutes Schuhwerk - am besten Wanderschuhe.

Spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten:
Für die mehrstündigen, z.T. auch recht anstrengenden Wanderungen ist Trittsicherheit und eine gute körperliche Konstitution Voraussetzung.

*Fotos: Dozent Torsten Dreyer



FORUM UNNA

Friedrich-Ebert-Str. 58 | 59425 Unna

02303/22441

02303/23694

info@forum-unna.de

 

 

 

 

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da in der Zeit von:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr